Nicht angemeldet

IPP Netzwerk

Fachgespräch: Kreislauffähige Produktlösungen. Chance & Herausforderung der Ressourceneffizienz

Die Steigerung der Effizienz der Nutzung natürlicher Ressourcen ist ein vorrangiges Ziel einer zukunftsorientierten Industriepolitik. Dies wird u.a. durch die explizite Benennung dieser Zielstellung im Koalitionsvertrag der aktuellen Bundesregierung deutlich.

Sowohl im Ressourceneffizienzprogramm und im Abfallvermeidungsprogramm der Bundesregierung als auch im Fahrplan für ein ressourcenschonendes Europa der EU-Kommission werden vor diesem Hintergrund ressourcenschonende Produktentwicklungen („Ökodesign“) und hochwertige Kreislaufführungen der eingesetzten Ressourcen als zentralen Ansatzpunkte zur Umsetzung einer solchen ressourceneffizienten Wirtschaftsweise hervorgehoben.

Die Umsetzung dieser Optimierungsaufgabe stellt Unternehmen und Forschungseinrichtungen allerdings vor hohe Anforderungen. Denn um zu übergreifend effizienten Lösungen zu gelangen, müssen Produktentwicklungen bereits heute den Stand der Entsorgungsprozesse berücksichtigen, die voraussichtlich installiert sein werden, wenn diese Produkte zu Abfällen werden. Auf der anderen Seite müssen sich die Entwicklungen von Entsorgungssystemen an Aufbau und Ressourcengehalten zukünftiger Altproduktströme orientieren.

Um diese Zukunftsaufgabe anzugehen und die hier liegenden ökonomischen und ökologischen Potenziale zu heben, ist somit ein vertrauensvoller Dialog und ein enges Zusammenwirken der unterschiedlichen Akteure im Lebensweg von Produkten notwendig.

Mit dem Fachgespräch am 15. Mai 2014 von 15:00 - 18:30 h in der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg haben wir einen Impuls für ein solches konstruktive Zusammenwirken gegeben.

Im Rahmen dieses Fachgespräches wurden

  • die aktuellen politischen Zielformulierungen, ihr Zusammenspiel und ihre Hintergründe eingeordnet,
  • die Potenziale und die Herausforderungen einer übergreifend, optimierten Kreislaufführung von Ressourcen in Produkten anschaulich erläutert und
  • praktische Beispiele zur Verbesserung der Kreislaufeffizienz vorgestellt.

Den detaillierten Ablaufplan finden Sie hier.

Die Präsentationen der Referenten können Sie hier unten herunterladen:

Praktische Unternehmensbeispiele:

Termine

  • 15.05.2014
    Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg

Anmeldung

Keine Anmeldung möglich