Nicht angemeldet

RMI (Raw Material Input)

Ein Stoffstromindikator: DMI, bei dem die Massen der eingehenden Materialien in Rohstoffäquivalenten ausgedrückt werden. Gebräuchliche Einheit ist t/a.
In der wirtschaftsraumbezogenen Stoffstromrechnung berechnet sich der RMI aus der Gesamtmasse der im Inland gewonnenen Primärrohstoffe und der – in Rohstoffäquivalente umgerechneten – importierten Rohstoffe, Halb- und Fertigwaren.
[In Anlehnung an
OECD: Measuring Material Flows and Resource Productivity – Glossary of Terms, 2007]

Kommentar hinterlassen

 

Kommentar
RelationsDaten
AutorInnen-Info
[?]
Eingabefeld: Authentifizierung

Die Eingabe des Kontrollcodes ist leider erforderlich, um ernstgemeinte Zuschriften von automatisch generierten Masseneinträgen zu unterscheiden. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Bitte tragen Sie die Anfangsbuchstaben der folgenden Wörter in das nächste Eingabefeld ein:
Zeppelin, Dora, Zenon, Frankfurt, Meike