Nicht angemeldet

Lehrmodule Ecodesign

Lehrmodule Ecodesign

1       Was sind die „Lehrmodule Ecodesign“

Die Lehrmodule wurden vom Hamburger Ökopol-Institut zwischen 2013 und 2014 erstellt. Diese Arbeiten wurden vom Umweltbundesamt im Rahmen des Vorhabens „Lehrmodule Ecodesign“ unter FKZ 371295303 finanziell gefördert.

Die Lehrmodule Ecodesign beinhalten:

  • einen „Baukasten“ mit aufbereiteten Lernmaterialien für Kernaspekte der Thematik,
  • weiterführende Hinweise & Links zu interessanten und hilfreichen Materialien,
  • das Angebot einer Austauschplattform zwischen Lehrenden und Lernenden verschiedener Hochschulen und Fachdisziplinen.

Sie beinhalten nicht:

  • ein („verbindliches“) didaktisches Konzept für die Durchführung von Lehrveranstaltungen oder Entwurfs-Projekten im Rahmen der Lehre an Design-Hochschulen.

2       Wozu dienen die „Lehrmodule Ecodesign“

Mit Hilfe der Lehrmodule Ecodesign sollen Studierende (und Lehrende)

  • motiviert werden, sich mit der Thematik des Ökodesign zu befassen,
  • ein Verständnis über mögliche Umweltwirkungen von Produkten erhalten,
  • Werkzeuge „an die Hand“ bekommen, mit deren Hilfe sie sich einen orientierenden Eindruck von der Umweltrelevanz von Design-entscheidungen verschaffen können,
  • lernen, die „richtigen“ Fragen an Fachexperten zu stellen,
  • Möglichkeiten erhalten, sich selbsttätig weitergehende Hintergrundinformationen zu Aspekten der Umweltwirkungen, der Umweltbewertung sowie der ökologischen Produktpolitik zu beschaffen.

3      Woraus besteht der Baukasten der Lernmaterialien

Die Lehrmodule Ecodesign bieten einen Baukasten – mit Lehr- und Lernmaterialien – an, aus dem sich Lehrende (und auch Lernende) nach eigener Entscheidung und in Abhängigkeit von ihren jeweiligen Veranstaltungen bedienen können.

Der Materialien-Baukasten gliedert sich in die drei Themenbereiche:

Diese Themenbereiche sind jeweils wiederum in 2-3 Themenblöcke gegliedert, die ihrerseits dann die eigentlichen Themenpapiere enthalten.

Bei diesen Themenpapieren handelt es sich jeweils um eigenständige, welche die unterschiedlichen Themen in knapper Form (ca. 8-20 Seiten) behandeln. Diese Dokumente werden als PDF in downloadfähiger Form gemacht. Sie enthalten und Hinweise und Verlinkungen auf weiterführende Quellen

Die folgende Grafik zeigt diesen Aufbau nochmals im Überblick:

Abbildung 1:  Überblick über Strukturierung und Inhalt der Lernmaterialien

Redaktioneller Hinweis: Einige der Textdokumente befinden sich derzeit noch in der inhaltlichen Abstimmung mit dem Umweltbundesamt. Diese Themenpapiere sind als Entwurfsversion gekennzeichnet und in der vorstehenden Grafik in rot dargestellt.
Im Themenblock B2 gibt es darüber hinaus Überlegungen zu weiteren möglichen Themenpapieren, diese sind in der vorstehenden Grafik grün markiert.

4       Was bietet die Austauschplattform?

Neben dem einfachen Zugriff auf die Lernmaterialien ermöglicht diese Internetplattform Kommentare zu den einzelnen Themen und Materialien zu hinterlassen sowie darüber hinaus eine direkte Austauschmöglichkeit in Form eines Blogs.

Ob und in welcher Form weitergehende interaktive Möglichkeiten (Uploads und dezentrale Textgestaltung) freigeschaltet werden, wird im weiteren Projektverlauf geklärt.

5     Wie kann das Ökodesign-Orakel befragt werden?

Auf Wunsch der Praxispartner wurde ein „Ökodesign-Orakel“ eingerichtet. An dieses Orakel können sich Studierende und Lehrende mit fachlichen Rückfragen wenden. Das Orakel mach das Fachwissen des UBA für die Projektbeteiligten verfügbar machen.

Über den Menüpunkt „Ökodesign-Orakel“ können Anfragen erstellt und versandt werden.