Nicht angemeldet

A1 Ausgewählte Umweltwirkungsbereiche

A1 Ausgewählte Umweltwirkungsbereiche

Um Umweltauswirkungen von Produkten, Prozessen und Dienstleistungen beurteilen zu können, ist es wichtig, wesentliche ökologische Zusammenhänge zu kennen und einen Überblick über verschiedene Umweltprobleme und ihre Hauptverursacher zu haben.

Zunächst einmal ist es daher wichtig zu verstehen, dass das Ökosystem Erde ein nahezu geschlossenes System darstellt – mit zwei Ausnahmen. Diese Ausnahmen sind die immerwährende, lebensnotwendige Zufuhr von Energie durch die Sonne, die die Prozesse auf der Erde am Laufen hält, und die Abstrahlung von Energie in den Weltraum. Abgesehen von dieser Ausnahme stehen alle Vorgänge innerhalb der Bio-und Geosphäre miteinander in einem ständigen Austausch und finden i.d.R. in Form von Kreislaufprozessen statt (Wasserkreislauf, Kohlenstoffkreislauf, Stickstoffkreislauf, Schwefelkreislauf, Phosphorkreislauf, etc.). Sie stehen in einem natürlichen Gleichgewicht. Diese Stoffkreisläufe sind die Basis für Leben auf der Erde.

Durch menschliche Aktivitäten wird dieses natürliche Gleichgewicht zunehmend gestört, ganze geochemische Stoffkreisläufe werden verändert. Auch wenn Störungen von Ökosystemen zunächst abgepuffert werden können, führen sie bei weiteren Einträgen zu langfristigen Veränderungen ganzer Lebensräume. Seit der Industrialisierung und der Zunahme unseres Konsums und der zugehörigen Produktion sind diese Störungen so massiv, dass sie ein Problem für Lebensgemeinschaften darstellen (UBA Biodiversitätsbroschüre, S. 6). Man spricht von anthropogen verursachten Umweltauswirkungen.

Diese Einleitung als pdf

  • 1 Klimawandel

    Die aktuell stattfindende Erwärmung des Klimas auf der Erde wird durch eine Zunahme von sog. anthropogenen Treibhausgasen (z.B. Kohlendioxid, Methan, Lachgas) in der Atmosphäre verursacht.
    mehr
  • 2 Versauerung von Ökosystemen

    Versauerung bedeutet, dass der pH-Wert eines Systems (z.B. Boden oder Gewässer) abnimmt. Seit den 1970er Jahren fiel eine Verschiebung des pH-Wertes der Niederschläge auf.
    mehr
  • 3 Überdüngung von Ökosystemen (Eutrophierung)

    Eutrophierung bezeichnet eine Überdüngung bzw. ein Überangebot an Nährstoffen in Ökosystemen.
    mehr
  • 4 Schadstofffreisetzung

    In Ökobilanzen für Produkte sollte auch die Wirkungen von freiwerdenden Schadstoffe auf Mensch und Umwelt berücksichtigt werden.
    mehr
  • 5 Verluste an Biodiversität

    Unter Biodiversität versteht man die Vielfalt der Ökosysteme, der Arten sowie die genetische Vielfalt innerhalb der Arten.
    mehr
  • 6 Nutzung von Fläche

    Die auf der Erde vorhandene Landfläche unterliegt vielen verschiedenen menschlichen Nutzungen: Sie wird landwirtschaftlich zur Erzeugung von Lebensmitteln und Futtermitteln genutzt und land- und forstwirtschaftlich zur Produktion von Biomasse zur energetischen Nutzung
    mehr
  • 7 Entnahme und Nutzung von Wasser

    Wasser bewegt sich im Wechselspiel von Verdunstung und Niederschlag in einem natürlichen Kreislauf und stellt eine regenerierbare abiotische Ressource dar.
    mehr
  • Bilder und Grafiken zum Themenbereich A1

    Hier finden Sie Bilder und Grafiken, die Sie zur Vorbereitung eigener Vorträge oder Lehrmaterial verwenden können.
    mehr