Nicht angemeldet

KEA

KEA bedeutet kumulierter Energieaufwand.

Bei der KEA-Analyse werden alle direkten und indirekten Energieaufwendungen, die für die Herstellung des Produktes (innerhalb definierter Systemgrenzen) benötigt werden, addiert. Direkte Energieaufwendungen sind recht einfach zu ermitteln – es sind solche Aufwendungen, die direkt für die Herstellung des Produktes benötigt werden, z. B. der Betrieb einer Fräsmaschine für die Bearbeitung des Produktes. Indirekte Energieaufwendungen sind schwerer zu ermitteln bzw. schwerer zuzuordnen. Bei indirekten Energieaufwendungen handelt es sich zum Beispiel um den Energieeinsatz zur Herstellung der Fräsmaschine. Je nach Untersuchungsrahmen muss die Berechnung der indirekten Energieaufwendungen sorgfältig Bedacht und Dokumentiert werden.

Um die KEA-Analyse in der Praxis zu erleichtern, werden in vielen Datenbanken die KEA-Daten mit und ohne „Infrastruktur“ angeboten. Im Beispiel der Fräsmaschine bietet die Datenbank den KEA zum Betrieb der Fräsmaschine mit anteiligem KEA zur Herstellung der Fräsmaschine an sowie den KEA zum reinen Betrieb der Fräsmaschine.

Kommentar hinterlassen

 

Kommentar
RelationsDaten
AutorInnen-Info
[?]
Eingabefeld: Authentifizierung

Die Eingabe des Kontrollcodes ist leider erforderlich, um ernstgemeinte Zuschriften von automatisch generierten Masseneinträgen zu unterscheiden. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Bitte tragen Sie die Anfangsbuchstaben der folgenden Wörter in das nächste Eingabefeld ein:
Iridium, Donau, Chicago, Ida, Tom